A G S A   S A N I E R U N G   A G

Talstrasse 20

8200 Schaffhausen

Telefon +41 52 633 17 65

Mobile +41 78 643 42 08

info@agsa-ag.ch

Bildschirmfoto 2021-12-13 um 19.48.18.png
Die AGSA Sanierung AG ist ein junges, dynamisches Unter-nehmen welches im Jahr 2021 gegründet wurde. Im März 2022 haben wir die Anerkennung der SUVA als Asbestsanierungs-unternehmen gemäss EKAS-Richtlinie 6503 erhalten.

Bei Verdacht auf Schadstoffe in Ihren vier Wänden begleiten

und beraten wir Sie bei der Sanierung und übernehmen für Sie

die gesamte Abwicklung von der Materialanalyse bis zur Schlussmessung.

Asbest und Schadstoffe sind eine Gefahr für Mensch und Umwelt und müssen saniert werden. Alle Gebäude und Anlagen die vor 1990 gebaut wurden, können schädliche Baustoffe enthalten.

Seit 2022 gilt die neue Bauarbeiterverordnung. Sie verlangt,

dass Bauarbeiten so zu planen sind, dass das Risiko von Berufs-

krankheiten oder Gesundheitsbeeinträchtigungen möglichst klein sind. Bereits bei einem Verdacht auf gesundheits-gefährdende Stoffe müssen diese vor Beginn der Arbeiten untersucht werden. Nach erfolgter Materialanalyse können wir die Risiken und den Sanierungsbedarf ermitteln und Ihnen eine Offerte für die Schadstoffsanierung unterbreiten.

alex.jpg

Ist die zu sanierende Fläche grösser als 5 m², muss die Sanierung der SUVA gemeldet werden.

Mit der korrekten Anmeldung, mindestens zwei Wochen vor Sanierungsbeginn ist die Vorbereitung abgeschlossen und die Sanierung wird umgesetzt.

Unter strengen Sicherheitsmassnahmen und mit vorschriftsmässiger Schutzkleidung führen unsere Mitarbeiter

die Schadstoffsanierung in Zonen mit Unterdruck durch. Nach der fachgerechten Sanierung muss das Material korrekt und sicher entsorgt werden. 

Danach erfolgt nach mehrfacher Trocken-/Nassreinigung die Freimessung durch ein unabhängiges Messinstitut. Nach erfolgreicher Sanierung und Meldung an Behörden und SUVA, erfolgt die schadstofffreie Übergabe des Objektes.

Alex Ganz, Geschäftsführer

Was ist Asbest?

Asbest ist eine Sammelbezeichnung für verschiedene natürlich vorkommende faserförmige kristallisierte Silikon-Mineralien, die nach ihrer Aufbereitung technisch verwendbare Fasern unter-schiedlicher Länge ergeben. Asbest wurde auch als «Wunderfaser» bezeichnet, weil er eine grosse Festigkeit besitzt, hitze- und säurebeständig ist, hervorragend dämmt. Asbestfasern können auch zu Garnen versponnen und diese verwebt werden.

Beispiele für asbesthaltige Produkte

– Brandschutzprodukte

– Dach- und Fassadenplatten

– Fensterkitt

– Fliesenkleber

– Cushion-Vinyl-Böden (Novilonböden)

– Isolationsmaterial

agsa Kopie.jpg